Coesfelder Wintermärchen gekürt

Jury wählt Siegermotiv des Fotowettbewerbs der Bürgerstiftung/Preisverleihung Ende Mai

Wählten das Siegerfoto und das Motiv für den Adventskalender aus: v.l. Jutta Meyer zu Riemsloh, Hartwig Heuermann, Sarah Blenker und Johannes Evers, es fehlt: Silke Florijn

COESFELD. Auch wenn der Frühling in Coesfeld längst Einzug gehalten hat, stand für die Bürgerstiftung Coesfeld nochmals der Winter auf der Tagesordnung. Denn Vorsitzender Johannes Evers und Vorstandsmitglied Silke Florijn bewerteten jetzt mit fachkundiger Unterstützung von Jutta Meyer zu Riemsloh, Geschäftsführerin des Kunstvereins Münsterland, Sarah Blenker, Lehrerin am Pictorius-Berufskolleg, und Fotografenmeister Hartwig Heuermann die insgesamt 91 Wintermotive, die beim Fotowettbewerb „Coesfelder Wintermärchen“ eingereicht worden waren.

„Auf unserer Facebookseite ist ein breites Spektrum außergewöhnlicher Aufnahmen zu sehen“, freut sich Johannes Evers über die positive Resonanz. „Die Motive reichen von verschiedenen Wahrzeichen im Winterkleid über schneebedeckte Landschaften rund um die Kreisstadt bis hin zu beeindruckenden Momentaufnahmen“, unterstreicht Silke Florijn die Vielfalt. Siebzehn Bilder haben es teilweise punktgleich anhand der „Likes“ der Facebooknutzer in die Vorauswahl der „Top Ten“ geschafft. „Uns war es aber wichtig, zunächst alle eingereichten Bilder zu sichten und miteinander zu vergleichen“, erklärt Jutta Meyer zu Riemsloh. Neben Bildgestaltung, Aufnahmetechnik und Wirkung auf den Betrachter war vor allem auch die Umsetzung des Mottos entscheidend. „Das Siegerfoto hat uns alle überzeugt, weil ein außergewöhnliches Motiv durch eine gelungene Bildaufteilung großartig in Szene gesetzt wurde“, erläutert Sarah Blenker die Jury-Entscheidung.

Bislang zierten das Walkenbrückentor, der Coesfelder Marktplatz und der Pulverturm den Adventskalender der Bürgerstiftung. „Für den diesjährigen Kalender haben wir ein weiteres Motiv ausgewählt, denn neben einer schönen Winterstimmung war hierfür auch der unmittelbar erkennbare Bezug zur Stadt Coesfeld ein entscheidendes Kriterium“, informiert Hartwig Heuermann. Die Fotografen der zwei ausgewählten Aufnahmen werden in den nächsten Tagen benachrichtigt, die offizielle Preisverleihung findet Ende Mai statt.

Zurück