Intensivproben für die Nepo-Band

Bürgerstiftung unterstützt Probefahrt

Der Auftritt auf der Pfingstwoche war ein voller Erfolg - auch weil Bürgerstiftung und Förderverein Intensivproben möglich machten.

 

COESFELD (mwa). Dass der Auftritt der Big Band des Nepomucenums auf der Pfingstwoche so ein großer Erfolg war, lag auch daran, dass sich die 20 Schüler der Jahrgangsstufen fünf bis acht vorher gemeinsam mit ihren Lehrern für drei intensive Probentage in die Nottulner Jugendherberge einquartiert hatten.

 

Normalerweise bilden die fünften und sechsten Klassen die „Junior Big Band“ und die älteren Schüler die „Seven Up Big Band“. In den drei Tagen waren die Altersgruppen aber gemischt und alle konnten sehr viel voneinander lernen. Von diesem Erlebnis ist Sechstklässlerin Antonia begeistert: „Auch wenn so viele Proben echt anstrengend sind, war es eine coole Fahrt, bei der alle gemeinsam Spaß hatten und wir richtig viel geschafft haben!“ Das Zusammenspiel der Musiker klappte gut, was Dirigent Bernd Mertens von der Coesfelder Musikschule sehr freut: „Wir merken einfach, wie viel Spaß die Kinder und Jugendlichen an der Musik haben.“ Das ist auch der Bürgerstiftung und dem Förderverein des Nepomucenums wichtig. „Nur dank ihrer finanziellen Unterstützung und der großen Hilfe der Eltern war diese Fahrt möglich“, bedankte sich Lehrer Philipp Mussinghoff.

 

 

Zurück