Manege frei für kleine Artisten der Montessori-Grundschule

Jubiläum mit Zirkusprojekt und "Tag der offenen Tür" gefeiert

Rund 90 Kinder der Montessori-Grundschule verwandelten sich nun in kleine Zirkusartisten. Der unterhaltsame Auftritt war der Auftakt zum Schulfest und Tag der offenen Tür der Schule.

COESFELD. Für Marlene, Kalle, Jakob und 90 weitere Kinder der Maria-Montessori-Grundschule war es der ganz große Auftritt. Die Aula des benachbarten Heriburg-Gymnasiums verwandelten sie jetzt in eine Zirkusmanege. Denn zum zehnjährigen Jubiläum der Schule gastierte dort der „Circus ZappZarap“ – ein wandernder pädagogischer Projektzirkus, der aus interessierten Kindern mutige Akrobatinnen und Artisten, aber auch witzige Clowns und mysteriöse Magier macht.

Rund 400 Zuschauer sahen die Vorstellung, die der Auftakt für das Schulfest und den „Tag der offenen Tür“ der Montessorischule war. „Ohne die großzügige Unterstützung der Bürgerstiftung Coesfeld und des Edeka-Marktes wäre das Zirkusprojekt undenkbar gewesen“, bedankte sich Schulleiterin Annette Bohmert in ihrer Ansprache.

Ganz stolz präsentierten im Anschluss acht Mädchen und Jungen „ihre“ Schule, indem sie Führungen durchs Haus für Besucher gestalteten. Im Erdgeschoss wurden Eltern und anderen Interessierten grundlegende Informationen zu Konzept und Alltag der Ganztagsschule geboten. Ein spezieller Chronikraum informierte über die zehnjährige Geschichte der in Elterninitiative entstandenen Schule, wobei die wichtigsten Stationen in Bild und Text dargestellt wurden. In den Klassenräumen waren Kinder in Aktion zu erleben, die mit jenen besonderen Deutsch- und Mathematikmaterialien arbeiteten, die von der Pädagogin Maria Montessori (1870-1952) entwickelt wurden. „Bei bestem Wetter haben wir einen wunderbaren und sehr harmonischen Tag verlebt“, so Annette Bohmert.

Zurück