Marschprobe auf dem Sportplatz

Bürgerstiftung unterstützt musikalische Ferienfreizeit

25 Kinder genießen die Ferienfreizeit des Spielmannszuges. Sie werden von Ausbildungsleiterin Kirsten Overhues (l.) und weiteren ehrenamtl. Ausbildern betreut. Edwin Kraft (r.) und Birgitt Tempelmann (Spk.2 v.r.) besuchten die Teilnehmer, Foto: M. Reher

Von Manuela Reher

Coesfeld. 25 Kinder marschieren hoch konzentriert auf der Laufbahn einmal rund ums Fußballfeld im Sportzentrum Süd. Es handelt sich nicht um Schüler, die dort ihren Sportunterricht absolvieren – denn es sind ja Herbstferien – oder um kleine Sportler, die für eine neue Disziplin für das Deutsche Sportabzeichen trainieren. Nein – es sind die Teilnehmer der Ferienfreizeit, zu der der Spielmannszug Coesfeld eingeladen hat.

„Die Marschprobe hat mir großen Spaß gemacht“, sagt der fünfjährige Luca. Am liebsten hätte er auch den Tambourstab gehalten. Gemeinsam mit den anderen Kindern im Alter bis zu 13 Jahren genießt er es, eine ganze Woche lang – täglich von neun bis 16 Uhr – an einem bunten Ferienprogramm teilzuhaben, das nicht nur von der Musik bestimmt ist, wie man angesichts des Veranstalters denken könnte.

Zum dritten Mal in Folge hat der Spielmannszug alle Kinder zu einer solchen Ferienfreizeit eingeladen. „Auf diese Weise haben wir als Spielmannszug auch die Möglichkeit, Nachwuchswerbung zu machen“, erläutert Ausbildungsleiterin Kirsten Overhues. Gemeinsam mit sieben weiteren ehrenamtlich tätigen Ausbildern betreut sie die Kinder während der Ferienmaßnahme. „Wir sind sehr dankbar für die finanzielle Unterstützung durch die Bürgerstiftung Coesfeld und die Sparkasse Westmünsterland“, sagt die Ausbildungsleiterin des Spielmannszugs, der inzwischen rund hundert Mitglieder hat und im nächsten Jahr seinen 95. Geburtstag feiert.

Mancher kleine Teilnehmer der Ferienfreizeit sei später Mitglied im Spielmannszug geworden, freut sich Ausbilderin Jasmin Riering darüber, dass den Kindern die Gemeinschaft mit Gleichgesinnten offensichtlich gut gefallen habe. Kirsten Overhues betont aber, dass die Kinder natürlich nicht verpflichtet seien, sich dem Spielmannszug anzuschließen. Der kleine Luca, der inzwischen mit der kleinen Trommel übt, ist Mitglied geworden. Auch Ella (9) und Sandra (12) haben vor einem Jahr über die Ferienfreizeit zum Spielmannszug gefunden. Beide spielen Querflöte. Sandra schätzt sowohl an dem Ferienangebot als auch am Spielmannszug, dass sie dort Freunde gefunden habe. „Das ist sehr schön“, sagt das Mädchen begeistert und wendet sich gleich wieder einer Bastelarbeit zu, mit der sich alle anderen Kinder im Vereinsheim der Sportgemeinschaft Coesfeld auch beschäftigen. Sie fertigen eine kleine Trommel aus einem tönernen Blumentopf und dunklem Seidenpapier, das sie auf die Öffnung kleben. „Damit kann ich wirklich trommeln“, freut sich Mika. Später wollen die Kinder die Tontöpfe noch mit bunten Motiven verzieren.

Zur Stärkung der Bastler liegt frisches Obst bereit. Für den Mittagtisch sorgt der Spielmannszug auch.

Die Ausbilder stellen den Kindern ebenfalls die verschiedenen Instrumente vor, die die Spielleute nutzen: darunter die kleine Trommel, die Querflöte und das große Schlagwerk. Fynn (7) zeigt sich von der großen Trommel beeindruckt, die die Spielleute auch mitgebracht haben. „Notenkenntnisse sind nicht erforderlich“, betont Kirsten Overhues. Für die Kinder ist das eine gute Möglichkeit, niedrigschwellig an die Musik herangeführt zu werden“, freut sich Edwin Kraft von der Bürgerstiftung, der den Teilnehmern der Ferienfreizeit gemeinsam mit Birgitt Tempelmann, Leiterin des Beratungscenters der Sparkasse Westmünsterland in Coesfeld, einen Besuch abstattet.

Neben dem Bastelangebot lernen die Kinder auch Bewegungsspiele kennen, die ihnen sichtlich Freude bereiten. Jette (10) zeigt sich begeistert vom Programm, in das an diesem Tag sogar ihr Geburtstag einbezogen wird. Zur Feier des Tages verteilt sie an alle Kinder Muffins.

Heute machen sich die Kinder auf den Weg zur Schule Beck nach Dorsten, wo sie auch übernachten. Linus und seine Kameraden sind sehr gespannt darauf.

Alle Kinder von fünf bis sieben Jahren können an der musikalischen Früherziehung teilnehmen. Alle Interessenten können sich bei Kirsten Overhues, Ausbildungsleiterin des Spielmannszugs Coesfeld, unter Tel. 02541/9999972 oder 9999977 melden.

Zurück