Warmes für Kinderintensivstation genäht

Bürgerstiftung unterstützt ehrenamtliche Nähaktion

Textilspende durch die Bürgerstiftung, (v.l.) Dr. Hubert Gerleve (Chefarzt) Edwin Kraft, Christiane Riedel, Heike Pier, Eveyn Kolm (Kinderklinik) sowie drei Näherinnen (Foto: Carolin Böcker)

COESFELD. Nähmaschinen rattern, Nadeln gleiten geschickt durch den Stoff - der Konferenzraum der Christophorus-Kliniken hat sich nun in eine quirlige Nähstube verwandelt. Rund 20 Frauen aus Coesfeld und Umgebung haben sich an dem Tag zusammengefunden, um Stoff für die die Kinderintensivstation zu vernähen. Möglich wurde diese Aktion durch eine Spende der Bürgerstiftung, die für 850 € Material angeschafft hatte. "Wir freuen uns sehr, dass wir die engagierte Arbeit der Ehrenamtlichen unterstützen konnten", begründet Edwin Kraft vom Stiftungsvorstand die Spende. An diesem Tag werden Bettlaken und Decken für die Inkubatoren sowie Schlafsäcke , Strampler und Mützchen genäht. Besonders gedacht wurde dabei auch die verstorbenen Kinder und deren Eltern, für die ebenfalls schöne Einschlagtücher, Strampler und Jäckchen genäht wurden. "Wir freuen uns sehr über das tolle Engagement der Gruppe sowie die großzügige Spende der Bürgerstiftung", betonte der Chefarzt der Kinder- und Jugendklinik, Dr. Hubert Gerleve. Wer die Arbeit der Näherinnen unterstützen möchte, kann waschbaren, dehnbaren und farbenfrohen Jersey-Stoff bei Heike Pier abgeben (Pierellas Kreativwerkstatt, Wester Esch 1).

Zurück